Raser sollen ausgebremst werden – Tempo 30 auf dem Dortmunder Wall

In der Nacht auf Samstag, den 23. Januar, gilt auf dem Wall erstmals Tempo 30, wie die Stadt Dortmund mitteilt. Die neue Geschwindigkeitsbegrenzung zu Nachtzeiten soll durch die vier festen sowie durch mobile Blitzer kontrolliert werden.

Die Maßnahmen gelten vorerst nur temporär und sollen Druck auf die örtliche Raser-Szene ausüben. Bis Freitag, 22. Januar, sollen 100 Tempo-30-Schilder am Dortmunder Wall aufgestellt werden. Die Geschwindigkeitsbegrenzung gilt ab dann jeweils zwischen 21 und 5 Uhr.

Ziel der Maßnahme ist es, nächtliche Lärmbelästigung durch Raser zu unterbinden. Diese waren in den letzten Monaten immer wieder auffällig geworden. Verstöße gegen das neue Tempolimit sollen nun besonders schnell geahndet werden. Das Ordnungsamt und die Unfallkommission der Stadt Dortmund sprechen derzeit über einen weiteren festen Blitzer am Standort Hiltropwall/Außenring.

Ein Beitrag von
Mehr von Simon Kaufmann
Bundesregierung beschließt Mehrwegpflicht
Restaurant- und Cafébetreiber*innen müssen ab 2023 Mehrwegbehälter zum Mitnehmen von Lebensmitteln anbieten....
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.