Neue Mensa für Duisburger Studenten

Die Universität Duisburg-Essen bekommt eine neue Mensa. Das Studierendenwerk reichte am Mittwoch die Baugenehmigung für das moderne, zweistöckige Gebäude ein. Bis 2019 soll der Mensa-Komplex fertig gestellt werden und dann täglich ca. 4000 Studierende und Hochschulbedienstete mit Essen versorgen.

Zum Vergleich: Die Mensa an der TU Dortmund gibt zu Stoßzeiten ungefähr 6000 Gerichte aus. Zählt man die FoodFakultät, das Vital und die Galerie noch hinzu „sprengt die Essensausgabe sogar die 10 000er-Marke“ heißt es vom Studierendenwerk der TU.

An der Universität Duisburg-Essen wird der neue Komplex die aktuellen Essensausgaben (Hauptmensa und Mensa Bibliothek) ablösen. Damit passt sich die Uni den steigenden Studierendenzahlen und der wachsenden Individualität und Vielfalt bezüglich der Essgewohnheiten an. „Durch separate Kochinseln können Speisen je nach Wunsch und Vorliebe zubereitet werden, beispielsweise für Vegetarier, Veganer oder auch Allergiker“, sagt Sabina de Castro, Geschäftsführerin des Studierendenwerks Essen-Duisburg.

Die verschiedenen Gerichte werden im Unter- und Obergeschoss ausgegeben. In der ersten Etage liegt, ähnlich wie in Dortmund, ein großer Speisesaal mit fünf verschiedenen Speiseausgaben. Zudem gibt es Schnellbedienungstheken mit kalten Menüs. Im Erdgeschoss werden bis in den Nachmittag hinein verschiedene Tellergerichte sowie „Take-Away“-Speisen angeboten. Eine Kaffee-Lounge mit Süßspeisenangebot soll den Wunsch nach Nervennahrung stillen. Besonderes Highlight in der Konstruktion des Gebäudes ist die komplett verglaste Fassade. Die Bauphase beginnt im Sommer 2018.

 

 

 

 

 

 

Mehr von Annika Bröker

Eine Übergangslösung als Zuhause

Der Hochhaus-Komplex Hannibal in Dortmund-Dorstfeld steht seit zwei Monaten leer. Viele Mieter...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.