Warum diese vier Menschen stille Helden sind

Nicht nur an sich denken, sondern anderen helfen. Das ist die Devise von Bruder Albers: Er sorgt dafür, dass Obdachlose ein tägliches Frühstück bekommen. In unserer Reportage erzählen Helfer wie er, warum sie sich so für andere aufopfern.

Fernab der großen Bühne

Wir werfen einen Blick auf eher unbekannte Seiten der Sportwelt. Es muss nicht immer Profi-Fußball inklusive Bundesliga sein. In „Fernab der großen Bühne“ werden kleinere, nicht weniger interessante Sportarten in den Blick genommen: Mermaiding, also das Schwimmen mit Meerjungfrau-Flossen, Einradfahren oder der Kampfsport MMA. Doch auch die harten Trainingsstunden hinter dem glanzvollen Sport Ballett oder Fußballspielen in unterklassigen Ligen werden thematisiert.

Nahaufnahme: Maskottchen

Mehr als nur rumstehen und winken – Felix Schumacher liebt nicht nur Maskottchen, er erweckt sie zum Leben. Mit seiner Firma „Best Motivation“ hat er sich in Hagen selbständig gemacht und reist in seinen Kostümen quer durch Deutschland.

Kurier: Aubameyang wechselt zu Arsenal London

Die wochenlangen Diskussionen um den Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang zu Arsenal London sind endlich vorüber. Gestern bestätigte der BVB den Wechsel zu Arsenal London. Die Ablösesumme beträgt über 60 Millionen €. Für Ersatz ist gesorgt. Die Borussia hat noch einen Stürmer verpflichtet.

Einigung bei Groko-Verhandlungen für die Pflege

Die Groko-Verhandlungen sind im vollen Gange. Union und SPD haben im Thema Pflege einen Kompromiss gefunden. Trotz Tarifverträgen und mehr Stellen in Heimen kritisierte der Bundesverband für Pflegeberufe die Entscheidungen. 

Olympisches Dorf öffnet in Pyeongchang seine Türen

Das olympische Dorf für die Winterspiele in Südkorea öffnet heute, 31. Februar, seine Türen. Russische Sportlerinnen und Sportler dürfen trotz Aufhebung der lebenslangen Sperrungen durch den CAS trotzdem nicht starten. 

BVB im Wechsel: Aubameyang geht, Batshuayi kommt

Michy Batshuayi heißt der neue Stürmer des BVB. Der Torjäger kommt vom FC Chelsea nach Dortmund und ersetzt Pierre-Emerick Aubameyang, der für 63,75 Millionen Euro zum FC Arsenal wechselt. 

KURT – Das Magazin: Nachhaltigkeit

Nachhaltig einkaufen, essen und insgesamt leben: So kommt Studentin Pia Voigt durch ihren Alltag. Für sie ist ein nachhaltiger Lebensstil sehr wichtig – auch wenn das bedeutet, etwas mehr Geld für Essen auszugeben.

Trump setzt weiter auf Guantanamo

US-Präsident Donald Trump will das Gefangenenlager Guantanamo nicht schließen lassen. Damit macht er einen Entschluss seines Vorgängers Barack Obama rückgängig.

Doppelmord von Herne – Urteil wird erwartet

Im Prozess gegen den mutmaßlichen Doppelmörder aus Herne wird am Mittwoch, den 31. Januar 2018, ein entgültiges Urteil erwartet. Dem Angeklagten droht lebenslängliche Haft.

Weichenstörung: Bahnprobleme in NRW

Eine Weichenstörung auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Duisburg sorgt am Mittwochmorgen für Verspätungen und Ausfälle bei der Bahn. Tausende Fahrgäste sind betroffen.

GroKo-Einigung beim Familiennachzug

Union und SPD haben einigen sich bei den laufenden Koalitionsverhandlungen im Punkt Familiennachzug von Flüchtlingen. Der Nachzug soll begrenzt werden.

Neue TV-Serie über Dortmunder Feuerwehr

Die Dortmunder Feuerwehr ist ab heute in der neuen Fernsehserie „112: Feuerwehr im Einsatz“ zu sehen. Brände und Verkehrsunfälle stehen dabei im Fomus.

EU-Gericht prüft den Verkauf des Nürburgrings

Das Gericht der Europäischen Union befasst sich heute mit dem Verkauf des Nürburgrings im Jahr 2014. Es soll geklärt werden, ob er damals zu billig und mit illegalen Mitteln verkauft wurde.

Vorwürfe wegen Abgas-Tests an Menschen

Die Autoindustrie soll ein Experiment finanziert haben, bei dem Menschen gezielt Auto-Abgase einatmen mussten. Zuletzt sorgten bereits ähnliche Versuche an Affen für heftige Kritik.

Ikea-Gründer ist tot

Der Gründer der weltweit bekannten Möbelhauskette Ikea Ingvar Kamprad ist im Alter von 91 Jahren verstorben. Er hinterlässt ein milliardenschweres Unternehmen.

Union und SPD beginnen Koalitionsverhandlungen

Am heutigen Freitag beginnen die Verhandlungen über eine Fortsetzung der großen Koalition. Die Parteivorsitzenden Merkel, Seehofer und Schulz haben sich dafür einen knappen Zeitrahmen gesetzt.

EU-Gericht entscheidet über „Fack ju Göhte“

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entscheidet heute über den Filmtitel „Fack ju Göhte“. Die Richter müssen abwägen, ob es sich bei dem Titel um eine Beleidigung handelt oder nicht. 

Krankenkassen übernehmen Cannabis-Therapie

Cannabis ist seit dem 10. März 2017 ohne Ausnahmegenehmigung zu medizinischen Zwecken erlaubt. Bisher wurden etwa zwei Drittel aller Anträge auf Kostenerstattung von den Krankenkassen bewilligt.

Schüler aus Lünen getötet

An einer Schule in Lünen wurde ein Schüler am Dienstagmorgen (23.01.2018) getötet. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen, teilte die Polizei mit.

Borussia Dortmund in Köln live im Free-TV

Eurosport zeigt das Spiel von Borussia Dortmund gegen Köln am 2. Februar im Free-TV. Der Sender will einem breiten Publikum seine Stärken präsentieren.

SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen

SPD-Chef Martin Schulz hat lange gezittert, jetzt kann er erstmal aufatmen: Die Mehrheit der SPD-Mitglieder hat gestern für eine neue Koalition mit der Union gestimmt. Die Entscheidung war knapp.

#CoachDontTouchMe: Missbrauch auch im Sport?

Nach dem Missbrauchsskandal im Showgeschäft mehren sich jetzt auch im Profisport die Vorwürfe von sexuellen Übergriffen. Deutsche Boxerinnen haben jetzt eine Facebook-Kampagne gestartet. 

Prozess um Kölner Stadtarchiv beginnt

Prozessauftakt in Köln: Fünf Personen müssen sich neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs vor Gericht verantworten. Steht bis März 2019 keine Entscheidung, wird die Anklage fallen gelassen. 

Spähsoftware kann bei WhatsApp mitlesen

Die russische Softwarefirma Kaspersky entdeckt eine neues Programm, das Nachrichten bei WhatsApp mitliest und Gespräche aufzeichnet. Diese Daten werden an die Polizei und Geheimdienste weitergeleitet. 

Gesetz gegen Hassrede möglicherweise verfassungswidrig

Seit Anfang des Jahres gilt das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das soziale Netzwerke wie Facebook dazu verpflichtet, rechtswidrige Inhalte zu löschen. Manche Kritiker bezeichnen es als verfassungswidrig.

Trump bestreitet seinen „Drecksloch“-Kommentar

Wieder einmal sorgt US-Präsident Donald Trump für negative Schlagzeilen. Diesmal soll er Entwicklungsländer als „Dreckslöcher“ beschimpft haben. Er bestreitet das und sagt: „Ich bin kein Rassist“.