Wirtschaftlicher Aufschwung in Deutschland lässt nach

Der wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland lässt nach drei Jahren erstmals nach. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sank gegenüber dem Vorquartal um 0,2 Prozent, so das Statistische Bundesamt.

Das letzte Mal ist das BIP 2015 um 0,1 Prozent gesunken. Ein Grund für die zurückgehenden Zahlen dürfte die Umstellung auf das neue Abgastestverfahren WLTP (Worldwide Harmonised Light-Duty Vehicles Test Procedure) sein, bei dem die Unternehmen die Produktion deutlich herunterfahren mussten.

“Deutsche Hersteller haben das neue Prüfverfahren nicht rechtzeitig für alle Fahrzeugtypen durchlaufen und mussten daher die Produktion im dritten Quartal drosseln“, sagt das Institut für Weltwirtschaft gegenüber dem Fernsehsender ZDF. Aber nicht nur die deutsche Automobilindustrie ist Schuld an dem Rückgang der Zahlen. Auch internationale Handelskonflikte, insbesondere mit den USA, setzen der deutschen Wirtschaft zu, so N-TV.

Außerdem waren die Menschen weniger in Kauflaune als in den vorherigen Quartalen, wo eine gute Lage auf dem Arbeitsmarkt sowie Lohnzuwächse die Konjunktur angetrieben hatten.

Mehr von Paulina Würminghausen

Italien hält an seinen Schuldenplänen fest

Die italienische Regierung will ihren von der Europäischen Union abgelehnten Haushaltsplan nicht...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.