Mehr Frauen in Deutschland machen sich selbstständig

In Deutschland machen sich mehr Frauen als in den vergangenen Jahren selbstständig. Dadurch hat sich die Zahl der Unternehmensgründungen stabilisiert. Diese waren in den vergangenen drei Jahren deutlich zurück gegangen.

Im vergangenen Jahr haben 216 000 Frauen ein Unternehmen gegründet – vier Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus einer Auswertung des Gründermonitors der staatlichen Förderbank KfW hervor. Hingegen sank die Zahl der männlichen Existenzgründer. Insgesamt machten sich im Jahr 2018 547 000 Menschen selbstständig. Das sind zwei Prozent weniger als im Vorjahr. In der Vergangenheit hatte es noch Rückgänge mit jeweils zweistelligen Raten gegeben. Die Gründe für die neue Entwicklung sind nicht bekannt.

Der Gründungsmonitor ist eine repräsentative Befragung unter 50.000 Menschen in Deutschland. Die Ergebnisse werden hochgerechnet.

Ein Beitrag von
Mehr von Rowena Mack
Pendeln macht unglücklich
Fast ein Viertel der TU-Studierenden braucht über 45 Minuten bis zur Uni....
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.