Satire: So wird die 15. GNTM-Staffel ablaufen

Am Donnerstagabend (30.01.2020) beginnt die neue Staffel Germanys next Topmodell. Doch dabei kann sich schon denken, wie die 15. Staffel ablaufen wird.

Fancy Elektro-Pop-Musik. Heidi Klum post in einem zu kurzen Kleid vor einem Greenscreen. Grelle Lichteffekte. Ihre Silhouette wird zum Logo und alle Zuschauerherzen schlagen höher: Germanys next Topmodel geht endlich wieder los! Heidi Klums hohe Stimme ertönt aus dem Off, dazu die Bilder vom Shooting in Unterwäsche. Schnitt: Jemand heult, darunter dramatische Musik. Heidi: „Auch diese Staffel haben wir so einige Überraschungen im Gepäck“. Schnitt: Jemand anderes heult. Drohnenbild von Los Angeles.

Die typischen Kandidatinnen: Influencerin, Whoo-Girl und Landei

Einige Kandidatinnen fallen direkt in der ersten Folge auf: Allen voran die Influencerin: Sie weiß schon ganz genau, wie es in der Modelwelt abläuft und drängelt sich in jede Kamera. Schnell freundet sie sich mit der staffeleigenen Drama-Queen an. Für sie ist das Wasser beim Shooting zu kalt, die Konkurrentinnen sind alle blöde Tussis und alle Challenges sind unzumutbar.

Aber: Nur EINE kann Germanys next Topmodel werden.

In der zweiten Folge erscheint das schüchterne Mädchen vom Land. Sie trägt lieber Jeans als Hotpants, lieber eine Bluse mit Blumenmuster als ein kurzes Top. Beim großen Catwalk-Event stellt dann sich schnell heraus, dass sie gar nicht auf High Heels laufen kann. Der staffeleigene Catwalk-Trainer wird noch an ihr verzweifeln. Ihr Gegenstück ist das Whoo-Girl, dessen Wortschatz aus Kreischen, „Oh my God“ und „AMAZING“ besteht. Sie geht den Zuschauern spätestens nach Folge drei auf die Nerven.

Drama Baby, Drama: Zeit fürs Umstyling

Die (vielleicht angehenden) Models bekommen bei GNTM auch die Haare gemacht.
Die (vielleicht angehenden) Models bekommen bei GNTM auch die Haare gemacht.

Nachdem die ununterhaltsamen Kandidatinnen raus sind, ist es zur Mitte der Staffel hin endlich so weit: Das große Umstyling steht an. Die noch 16-jährige Blonde bekommt jetzt kurze lila Haare. Der Afro muss ab, es gibt mehr Tränen als beim Ende von Titanik. Sowohl, wenn die Haare ab müssen, als auch, wenn sie gefärbt werden – oder auch, wenn sie so bleiben, wie sie sind. Wenn die „Mädels“ dann ihre neue Frisur vor dem Spiegel sehen, geben die meisten vor, es zu lieben. „Da muss ich mich noch dran gewöhnen“ ist der Code für „Ich seh aus wie mein Oma in den 80ern“.

Aber: Nur EINE kann Germanys next Topmodel werden.

Wer aber denkt, mit dem Umstyling das Schlimmste schon hinter sich zu haben, hat das Nacktshooting noch nicht eingeplant. Die Drama-Queen macht im Aufenthaltsraum alle anderen fertig, weil sie vor dem Fotografen ihre Intimsphäre entblößen muss, eine andere hat Angst vor ihrem Freund. Das Whoo-Girl allerdings hat schon lange auf diesen Moment gewartet und sieht ihre Kleidung nur als Ballast an. Es muss ordentlich gepixelt werden.

Dauerwerbesendung

Bei GNTM gibt es mehr Werbung als auf Joey Kellys Brust beim Turmspringen von TV Total. Die Mädchen freuen sich mehr über Beauty Produkte als über den Anruf von zu Hause. Der natürlich mitgefilmt wird. Man will ja auch das ungefilterte Lästern mitbekommen. Subtiler wird die Werbung bei den Jobs untergebracht. Ein Mädchen (wahrscheinlich die Einzige, die später wirklich Model wird) räumt alle davon ab. Das gefällt Whoo-Girl, Drama-Queen und Co. überhaupt nicht. Deshalb wird das echte Model aus den banalsten Gründen zum Hassobjekt der Modelvilla: Sie freut sich nicht genug über Jobs, sie ist so „unecht“, sie tut nur so, als sei sie krank, alle hassen sie. Die Hintergründe zum Streit gibt es dann nachher in der Sonderausgabe von Taff.

Aber: Nur EINE kann Germanys next Topmodel werden.

Mittlerweile gibt es die ersten Entzugserscheinungen bei der Influencerin. Weil den Models verboten wird, ein Handy mitzunehmen, kann sie wochenlang nichts posten und muss ihre Community im Stich lassen. Bleibt sie? Oder verlässt sie die Modelvilla? Eine Woche lang wird nichts anderes diskutiert. Nach unendlichen langen Teasern vor der Werbung wird die Frage immer wieder angedeutet. Am Ende bleibt sie natürlich doch. Überraschung.

Roter Teppich und Finale

Auf der Strecke zum Finale gibt es die Frage, wer von den „Mädels“ Heidi auf irgendeine Promi-Gala begleiten darf. Laut den Interview-Stimmen aus dem Off der große Traum: endlich auf dem roten Teppich stehen. Wenn die Models dort angelangt sind und sich für die Größten halten, kommen sie spätestens dann von ihrem Trip herunter, wenn die Fotografen nur Heidi wollen. Aber man hat ja irgendwen aus dem Kardashian Clan getroffen. AWESOME.

Aber: Nur EINE kann Germanys next Topmodel werden.

Wenn dann alle polarisierenden „Mädels“ ausgeschieden sind, die die Einschaltquote hochgetrieben haben, ist es Zeit für das große Finale: große Lichtshow in Düsseldorf. Justin Bieber und Rita Ora promoten ihre neusten Hits und betonen, wie gut sie drauf sind und wie toll die „Mädels“ sind. Dann wird nochmal so getan, als stünde die Siegerin noch nicht vor der Show fest und alle haben sich lieb. Am Ende wird unter Hochspannung die Siegerin gekührt. Drei Werbepausen später erscheint die Siegerin dann auf dem Cover eines Fashionmagazins. Extase!

Und dann hören wir erstmal ein paar Jahre nichts mehr von ihr. Wirklich erfolgreich werden dann Kandidatinnen wie Lena Gerke oder Rebecca Mir, die sich durch ihren Auftritt dort Jobs in anderen Formaten ergattern können. Und wenn es nicht für die Taff Moderation reicht, dann geht es halt ins Dschungelcamp.

Hier gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack, was die GNTM-Welt verbal so von sich gibt:

Mehr von Johan Brockschmidt

Bodycams jetzt auch für die Polizei Dortmund

Ab dem kommenden Wochenende setzt die Dortmunder Polizei Bodycams ein. Sie sollen...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.