Keepin‘ it Ruhr – wie deutscher Rap im Pott die Gesellschaft beeinflusst

Das Ruhrgebiet.

Deutschlands größter Ballungsraum, Europas größte Industrieregion, Heimat für mehr als 5 Millionen Menschen. Nicht nur Kohle, Stahl, Fußball und Bier haben der Region den Stempel aufgedrückt. Als in den 60er Jahren nach und nach die ersten Zechen und Eisenwerke schließen mussten, wurde die steigende Arbeitslosigkeit zu einem der Hauptprobleme im Pott.

Doch mit dem Strukturwandel bildet sich auch ein neues Bewusstsein für Kunst und Kultur. Und seit Anfang der 90er Jahre wächst zwischen stillgelegten Halden und Fördertürmen, die Begeisterung für eine neue, lebendige Kulturform:

HipHop.

Woher kommt die Leidenschaft für Rap im Revier? Warum findet man in der Musik eine Verbundenheit zur Heimat wie sonst fast nirgendwo anders in Deutschland? Und wie beeinflusst die HipHop-Kultur die Gesellschaft im Ruhrgebiet?

Ein Radio-Feature von Simon Kosse.

Mit den Gästen Dr. Sina Nitzsche, Lakmann, Aphroe, Babak One, Whzky Frngs, Schlakks und Kunstfabrik.

 

Mehr von Simon Kosse

Französisches Atomkraftwerk Fessenheim wird 2020 geschlossen

Das Atomkraftwerk Fessenheim im Elsass soll im Sommer 2020 endgültig abgeschaltet werden....
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.