Galerie und Foyer öffnen ab heute wieder

Ab heute sind im Mensagebäude wieder die Galerie, das Foyer und der Infopoint geöffnet. Die Genusswerkstatt hatte bereits vergangene Woche wieder geöffnet. Seit dem 16. März waren auf dem Campus wegen Corona sämtliche Mensen und Gastronomien geschlossen. 

In der Galerie gibt es wieder Burger, Brötchen, Kaffee und –  vorerst aber nur zum Mitnehmen. Die Verpackungen seien laut dem Studierendenwerk Dortmund größtenteils nachhaltig. Aufgrund der Hygieneregeln dürfen sich Studierende drinnen und draußen nicht an einen Platz setzen. Das Studierendenwerk sagt, es gäbe derzeit noch sehr strikte Auflagen für Gastronomie-Betriebe mit Abstandsregelungen und Registrierung der Gäste. Man wolle aber schon mal den ersten Schritt gehen und über weitere Möglichkeiten nachdenken.

Zudem dürfen Studierende ihren eigenen Kaffeebecher nicht verwenden, daher müssen leider alle den Aufpreis für den To-Go-Becher zahlen. Kaffee bekommt man ab sofort sowohl in der Galerie als auch in der Kaffeebar Chaqwa.

Neben den Toiletten, bleiben auch die Servicecenter für Studienfinanzierung/BAföG und Studentisches Wohnen vorerst geschlossen. Die Servicecenter sind aber per Mail und im Rahmen von telefonischen Sprechzeiten erreichbar.

Die Buchhandlung beginnt auch wieder den Verkauf. Grundsätzlich haben alle Mieter im Foyer wieder die Möglichkeit, ihre Verkaufsflächen zu nutzen.

Es gilt im gesamten Gebäude die Maskenpflicht. Wer seine Maske vergessen hat, kann diese für 3 Euro beim Infopoint erwerben. Generell bittet das Studierendenwerk Dortmund die Studierenden, bargeldlos zu bezahlen und sich an die Hygienevorschriften zu halten.

Ob noch weitere Betriebe des Studierendenwerks geöffnet werden (z.B. food fakultät) hänge davon ab, wie groß die Resonanz sei und inwieweit sich an die Hygienevorschriften gehalten wird. Die Öffnungszeiten der Einrichtungen des Studierendenwerks im Foyer sind Montag-Freitag 9-15 Uhr.

Mehr von Victoria Freudenberg

Der Streit um die Statuen

Im Zuge der Black-Lives-Matter Protestaktionen werden nun Statuen, die an die Kolonialzeit...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.