Tausende Passagiere in NRW vom Niki-Aus betroffen

Durch die Insolvenz der Fluggesellschaft Niki sind in Nordrhein-Westfalen am Wochenende zahlreiche Flüge gestrichen. Von den Ausfällen sind drei Flughäfen betroffen: Düsseldorf, Köln/Bonn und Paderborn/Lippstadt. Mehrere Tausend Passagiere können dadurch nicht wie geplant in den Urlaub fliegen.

In Düsseldorf fallen am Freitag und Samstag insgesamt zwölf Flüge aus. Am Flughafen Köln/Bonn sind es von Freitag bis Sonntag insgesamt 14 und in Paderborn/Lippstadt fällt ein Flug aus. Ob einige Passagiere noch kurzfristig auf andere Maschinen umsteigen können, ist unklar. Niki fliegt vor allem die Balearen und Kanaren von NRW aus an.

Der Betrieb der Airline ist durch die Pleite seit Donnerstag (14.12) komplett eingestellt. Fluggäste sollen sich bei ihrem Reiseveranstalter nach möglichen Alternativen erkundigen. Insgesamt gibt es weltweit 350.000 bereits ausgestellte Tickets und 410.000 Buchungen über Reisebüros für annullierte Niki-Flüge. Die haben nun ihre ihre Gültigkeit verloren.

Der Gründer von Niki, Formel 1-Legende Niki Lauda, zeigt sich derzeit interessiert daran, das Unternehmen wieder aufzukaufen. Lauda war von 2003 bis 2011 bereits an Niki beteiligt. „Zeit ist jetzt das Problem“, erklärte er. Denn wenn die Übernahme nicht innerhalb der nächsten sieben Tage gelingt, verliert die Airline die Start- und Landerechte an den Flughäfen. Das wäre ein weiterer erheblicher Wertverlust für das Unternehmen.

 

Mehr von Lukas Wilhelm

Israel-Botschafter für Verbot von Flaggen-Verbrennung

Israels Botschafter Jeremy Issacharoff fordert, das öffentliche Verbrennen ausländischer Flaggen in Deutschland zu...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.