Future

FUTURE.ruhr – Wohnungsmangel, Initiative „Aufbruch Fahrrad Dortmund“, Selbstversorger

Von

Immer mehr Menschen ziehen in die Stadt. Die Wohnungen dort sind knapp und die Straßen voll. „FUTURE.ruhr“ blickt in die Zukunft der Städte im Ruhrgebiet. Oliver Junker-Matthes versorgt sich selbst mit Strom und Wasser. Er lebt zusammen mit seiner Frau auf einem Hof im Sauerland. Oliver Junker-Matthes wünscht sich eine Mischung aus Land- und Stadt-Leben. In der Stadt setzt sich Lukas Michel mit der Initiative „Aufbruch Fahrrad Dortmund“ für bessere Bedingungen für Radfahrer ein. Stefan Thabe ist zuständig für den Bau eines Radschnellwegs in Dortmund. Lukas Michel erklärt in „FUTURE.ruhr“, was er sich in Zukunft für Radfahrer wünscht. Ludger Vortmann von der Initiative „Radentscheid Marl“ und Marlon Philipp, Experte für Nachhaltigkeit, sind zu Gast bei „FUTURE.ruhr“. Moderatorin Annika Scholz spricht mit den Gästen über die Aussichten des Radfahrens in den immer volleren Städten. Ein weiteres Thema in der Sendung ist die Zukunft der Kirche in der Stadt.

KURT – Das Magazin: Discodance, Klimademo, Kallisophie

Von

In der ersten Kurt-Sendung im neuen Jahr erfahrt ihr, wie ein Twitter Hashtag dabei hilft, dass Menschen an Feiertagen nicht mehr alleine sein müssen. Außerdem zeigen wir, wie unser Reporter beim Discodance-Training an seine Grenzen stößt. Studierende engagieren sich bei Fridays for Future und ihr seht, wie man aus Gesichtern lesen kann.

ImpulsRedaktion: Die Klima-Aktivistin

Von

Klimawandel, Klimakatastrophe, Klimakrise, tausende Menschen gehen auf die Straße. Neben Fridays for Future oder Extinction Rebellion gibt es auch die Devistment Bewegung. Sie setzt sich global dafür ein, dass Städte, Unis, Kirchen ihr Gelds aus klimaschädlichen Investitionen rausziehen. Lea, hat es mit Fossil Free Münster geschafft, dass die Stadt 22 Millionen deinvestiert hat. Wie das funktioniert und was diese globale Bewegung ausmacht, darüber haben wir mit ihr am Rande der RWE-Hauptversammlung gesprochen.

Kurier: TU-Studentinnen gewinnen Wettbewerb

Von

Zusammen mit Studierenden aus den USA haben zwei Studentinnen der TU Dortmund den Wettbewerb „The future of my city“ gewonnen. Sie haben untersucht, wie Städte besser mit Gentrifizierung umgehen können.