Revierderby: Das Schicksalsspiel für den BVB

Der rettende Strohhalm oder die endgültige Krise. Das Revierderby gegen Schalke am Samstag wird für Borussia Dortmund und Trainer Peter Bosz noch entscheidender, als es ohnehin schon ist. Die Borussia, seit neun Spielen ohne Sieg, will endlich wieder 3 Punkte holen. Vor allem für die Köpfe der Spieler, wäre ein Sieg extrem wichtig.

Die Niederlagen nur auf fehlende Kondition und zu wenig Qualität im Dortmunder Kader zu schieben, ist für Peter Bosz zu kurz gedacht. Die Mannschaft knicke nach einem Gegentor einfach zu häufig ein. „Ich kann mit meinen Spielern sprechen und viel trainieren, aber am Ende ist das wichtigste, dass wir das morgige Spiel gewinnen“, sagte Peter Bosz auf der BVB-Pressekonferenz am Freitag. Wie das genau klappen soll, wollte der Niederländer aber nicht verraten. „Den Plan werde ich nur mit meiner Mannschaft besprechen“.

BVB-Trainer Bosz unter Druck

Doch egal, welche Taktik Bosz fährt: Klar ist, dass in dem rassigen Derby der Kampfgeist der Mannschaft gefragt sein wird. „Wenn die Spieler an ihre Grenzen gehen und alles geben, gewinnen wir das Spiel“, ist sich Bosz sicher. Wegen der Pleiteserie steht der Trainer unter Druck. Fragen nach seiner Zukunft beim BVB und einem viel zitierten persönlichem „Endspiel“, begegnete der 54-Jährige kurz und knapp. Nein, die Geschäftsführung habe noch nicht mit ihm gesprochen, und nein, er verschwende sowieso keine Gedanken an solche Szenarien. Stattdessen freue er sich auf sein erstes Derby.

Den S04 kennt der Niederländer noch aus seiner Zeit bei Ajax Amsterdam. Im April dieses Jahres schoss sein ehemaliges Team die Knappen aus der Europa-League. Doch im Moment schwimmen die Fußballer aus Gelsenkirchen auf einer Erfolgswelle. Sie stehen auf dem zweiten Tabellenplatz, 3 Punkte vor dem BVB. Sticheleien gegenüber den „Schwarz-Gelben“ verkniffen sich die Schalker Verantwortlichen jedoch. Sie wollen in der Partie nur auf sich schauen und einen weiteren Schritt nach vorne machen. Wie die Tabelle am Samstag um 16.45 Uhr ausschauen könnte? – Ein kleines Zahlenspiel.

Wer wird die Nummer 1 im Revier?

Es gibt Fans, die haben eine besonderer Art die Tabelle zu lesen. Es zählt nur: Steht Dortmund vor Schalke oder Schake vor Dortmund? Es geht um die Frage, wer der beste Klub im Ruhrgebiet ist. Da Bochum seit Jahren in der zweiten Liga dümpelt und auch sonst kein Verein aus dem Pott in der Bundesliga spielt, gibt das Derby eine eindeutige Antwort. Die Ausgangslage der beiden Revier-Rivalen könnte trotz der Nähe in der Tabelle, unterschiedlicher nicht sein. Der BVB wartet seit neun Spielen auf ein Erfolgserlebnis, Schalke ist seit sechs Partien ungeschlagen. Dortmund belegt den fünften Tabellenplatz und hat sich in dieser Saison bisher 20 Punkte erspielt. Schalke grüßt seinen Reviernachbarn mit 3 Punkten Vorsprung vom zweiten Tabellenplatz. Mit einem Sieg würde der BVB an den Gelsenkirchenern vorbeiziehen und, je nachdem wie Leipzig (Tabellendritter) gegen Bremen und Gladbach (Platz 4) im Abendspiel gegen die Bayern abschneiden, den Platz der Schalker einnehmen. Bei einem Sieg für S04 oder einem Unentschieden bleiben die Knappen vor dem BVB.

Das tippen die Studierenden der TU

Revierderby BVB gegen Schalke 04: Das sind die Wetten

70 Studierende der TU Dortmund haben am Freitag bei uns ihren Tipp abgegeben. Die Mehrheit setzte auf die heimischen Farben, doch auch Schalke-Anhänger sind an der Uni vertreten. Das meist getippte Ergebnis war ein 2:1 für den BVB. Ein paar Witzbolde rechneten mit einem 25:1 oder 12:4. Auch auf Unentschieden wurde gewettet, jedoch nur sechs mal. Ein Student hatte jedoch einen sehr genauen Plan, wie das Spiel verlaufen wird: „Nach einem Patzer von Bürki, geht S04 in Führung, Auba gleicht in der 70. Minute wieder aus“, schrieb er auf den Tippschein.

Zwei Tipper, zwei Meinungen

Wenn sie so spielen wie in der ersten Hälfte gegen Tottenham, gewinnen wir! Auch für Peter Bosz wäre das wichtig.

Renée Severin, BVB-Fan

Schalke hat einfach einen besseren Lauf und es wird Zeit, dass Dortmund mal wieder den Trainer wechselt.

Sebastian Karpinski, Schalke-Fan

Das tippt KURT

Kurt schließt sich dem beliebtesten Ergebnis an. Er rechnet mit einem 2:1.

Kurts Spielverlauf: Schalke geht durch den genesenen Leon Goretzka früh in Führung, doch Dortmund schafft es endlich nach einem Rückstand wieder ins Spiel zu finden. Derbyheld Kagawa und Aubameyang treffen für den BVB. Peter Bosz darf nächste Woche gegen Bayer Leverkusen wieder auf der Trainerbank Platz nehmen.

Beitrags- und Teaserbild: pixabay.com/suesun, lizensiert nach CC.

Umfragefotos: Annika Bröker

Mehr von Annika Bröker

Studienplatzvergabe für Medizin in Teilen verfassungswidrig

Der Numerus Clausus für angehende Medizinstudenten ist nur zum Teil mit dem...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.