Nach falschem Bombenalarm: TU Dortmund setzt Belohnung aus

Nach dem Fund einer Handgranaten-Attrappe bietet die Technische Universität 750 Euro Belohnung für Hinweise auf den Schuldigen.

Das Emil-Figge-Gebäude 50 auf dem Dortmunder Nordcampus musste am Dienstag, 21. November, vorrübergehend komplett evakuiert werden. Grund war eine Bombenattrappe. Jetzt will die TU Dortmund den Verantwortlichen ermitteln.

Die Universität hat dazu 750 Euro Belohnung ausgesetzt, wie sie in einem Rundschreiben mitteilte. Hinweise nimmt das Justitiariat der TU unter der Nummer 0231/755 2307 oder per Mail an justitiariat@tu-dortmund.de entgegen.

Die Universität ruftt zudem alle Studenten und Mitarbeiter dazu auf, aufmerksam zu sein. „Bitte melden Sie verdächtige Gegenstände oder verlassene Gepäckstücke auf dem Campus bei den Pförtnern.“

Beitrags- und Teaserbild: TU Dortmund

Mehr von Johannes Ahlemeyer

Auch Zahlen können lügen: So durchschaut man Statistiken und Umfragen

Zahlen sind nicht so exakt und objektiv wie sie wirken. Viele Statistiken...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.