Fußball-WM 2018: Ein halber Liter Bier muss reichen – zumindest für Briten

Russland fordert explizit englische Fußballfans auf, ihren Bierkonsum bei der Fußball-WM 2018 einzuschränken. So sollen Ausschreitungen wie bei der EM 2016 in Marseille verhindert werden.

„Englische Fans trinken gerne viel, das wissen wir“ zitiert der britische „Guardian“ Igor Karzov von Russlands nationaler Tourismusagentur „Visit Russia“. Er könne nicht mehr für Sicherheit garantieren, wenn Fans sehr betrunken und aggressiv seien. Der Appell an englische WM-Besucher soll verhindern, dass sich Vorfälle wie bei der vergangenen Europameisterschaft in Marseilles wiederholen. Damals kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen englischen und russischen Fans, bei denen auch Polizisten mit Flaschen und Gegenständen beworfen wurden. Unter der Voraussetzung, dass englische Fans dieses Mal nicht zu viel trinken, solle es 2018 gar nicht so weit kommen — zumindest in der Theorie.

„Ein halber Liter vor oder nach dem Spiel ist Ok“, meint der Sprecher von „Visit Russia“. Er kündigt außerdem Kontrollen an, die sicherstellen sollen, dass keine betrunkenen Fans herumlaufen. Wie diese Kontrollen aussehen sollen und wie mit Verstößen gegen das Trinklimits umgegangen wird, ist bisher unklar.

Mehr von Sarah Sievert

Mobiles Surfen in Deutschland: Preise sind überdurchschnittlich hoch

Mobiles Surfen ist in Deutschland besonders teuer. In vielen anderen Ländern Europas...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.