„Ehrenmann/Ehrenfrau“ ist Jugendwort des Jahres 2018

In diesem Jahr wurde von der 21-köpfigen Jury aus Jugendlichen, Medienvertretern und Sprachwissenschaftlern der Ausdruck „Ehrenmann“ beziehungsweise „Ehrenfrau“ zum Sieger gekürt.

Mit dem Wort bezeichnet man jemanden, der etwas Besonderes für einen tut. Im Internet konnte man bis zum 13. November seinen Favoriten aus den Top-30-Vorschlägen wählen. Aus den zehn meistgewählten Begriffen wählte die Jury den Nachfolger von „I bims“, dem Jugendwort von 2017.

Spitzenreiter der Onlineabstimmung war der Ausdruck „verbuggt“. Es gilt als Synonym für etwas, das voller Fehler ist. Insgesamt wurden 1,5 Millionen Stimmen abgegeben. Am Ende konnte sich Ehrenmann beziehungsweise „Ehrenfrau“ gegen Wörter wie „lindnern“ (lieber etwas gar nicht, als schlecht machen), „lmgtfy“ (let me google this for you) und „Lauch“ (Trottel) durchsetzen.

Mehr von Nicola Bobe

Landarztquote: Wer sich nicht dran hält, muss zahlen

In NRW wurde als erstes Bundesland die Landarztquote eingeführt. Sie soll auch...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.