Bundesregierung legt gegen Saudi-Arabien nach

Deutschland hat alle Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien gestoppt. Auch Rüstungsgüter, die bereits genehmigt wurden, sollen laut Wirtschaftsministerium nicht mehr nach Saudi-Arabien geschickt werden. Dazu hat die Bundesregierung eine Einreisesperre für 18 Saudische Staatsangehörige verhängt.

Die Bundesregierung zieht damit Konsequenzen aus der Ermordung des regierungskritischen Saudi-Arabischen Journalisten Jamal Kashoggi. Die Einreisesperren beziehen sich laut dem Auswärtigen Amt auf das mutmaßliche 15-köpfige Mordkommando, sowie um drei Personen, die ebenfalls an der Aktion beteiligt gewesen sein sollen.

Mit den Sanktionen zieht die Bundesregierung Konsequenzen aus den bisherigen Ermittlungsergebnissen. Die Saudi-Arabische Regierung gab erst spät und unter immensem internationalen Druck den Tod des Journalisten zu. Laut Medienberichten könnte auch der Saudi-Arabische Kronprinz Mohammed Bin Salman in den Fall verwickelt sein. Der Thronfolger soll allerdings von der Einreisesperre nicht betroffen sein.

Mehr von Niklas Hons

Autofreie Zukunft? Wege für eine nachhaltige Verkehrspolitik

In Zeiten von Klimadebatten führt kein Weg mehr an der Diskussion um...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.