Lage im persischen Golf spitzt sich weiter zu

Laut der Regierung in London haben iranische Schiffe versucht, im Persischen Golf einen britischen Tanker an der Durchfahrt zu hindern. Ein britisches Kriegsschiff sei gezwungen gewesen einzugreifen. Der Iran hält diese Vorwürfe für haltlose Unterstellungen.

Gestern (10. Juni)  sollen bewaffnete iranische Boote versucht haben, im Persischen Golf einen britischen Tanker zu kapern. Das berichtet das britische Außenministerium. Nach Angaben von des amerkanischen Senders CNN sollen iranische Schiffe den britischen Tanker aufgefordert haben, iranische Gewässer anzusteuern. Ein britisches Kriegsschiff sei daraufhin eingeschritten. Erst nach verbalen Warnungen des britischen Marineschiffs, dass das Handelsschiff begleitet hatte, seien die Schiffe abgedreht, so die englische Regierung.

Die iranische Regierung dementiert, dass es solche Zwischenfälle gegeben hat. Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte gegenüber der halbstaatlichen iranischen Nachrichtenagentur Fars, das Ziel dieser Unterstellungen sei bloß, Spannungen zu provozieren. US Luftaufnahmen sollen den Vorfall in der Straße von Hormus aufgenommen haben, so CNN und Fox News. Die US-Fernsehsender haben als erste Medien darüber berichtet. Nähere Quellen, die den Vorfall belegen, haben die Sender bislang nicht genannt. Die Straße von Hormus gilt als extrem wichtig für den weltweiten Öltransport.

Mehr von Antonia Rüller

May bittet um Brexit-Aufschub

Die Suche nach einem Brexit-Kompromiss geht weiter. Jetzt allerding mit ganz neuem...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.