Hirsch-Nachwuchs im Dortmunder Zoo

Das Pudu-Hirsch-Paar, das seit Januar 2019 im Dortmunder Zoo wohnt, hat vergangene Woche Nachwuchs bekommen.

Wie der Zoo mitteilte, wog das Pudu-Kitz „Maya“ bei der Geburt nur 700 bis 900 Gramm. Maya lebt nun gemeinsam mit seinen Eltern und den Ameisenbären auf der Außenanlage des Tamanduahauses. Pudu Hirsche gehören zu den Kleinsten ihrer Art. Ausgewachsen ist ein Pudu Hirsch nur etwa 30 bis 40 Zentimeter groß und deshalb durch das hohe Gras im Gehege schwer zu entdecken. Freilebende Tiere findet man in Wäldern und Büschen im Süden Chiles.

1996 stufte die Weltnaturschutzunion Pudus als gefährdet ein. In 2016 wude der Status auf “gering gefährdet” geändert. Deshalb stehen Pudus noch immer auf der Roten Liste bedrohter Arten.

Mehr von Sarah Linnert

Davos 2020: Die wichtigsten Fakten über das Weltwirtschaftsforum

Am Dienstag (21. Januar) findet zum 50. Mal das Weltwirtschaftsforum in Davos...
Mehr...

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.