Neue RRX-Strecke durch Fahrplanwechsel

Es soll dann mehr von den komfortableren RRX-Zügen geben. In diesen soll es kostenloses WLAN geben.

Auf der Strecke des RE6 von Minden bis Köln/Bonn Flughafen werden ab Sonntag (15.12.2019) laut Medienberichten erstmals Züge des Typs Rhein-Ruhr-Express (RRX) eingesetzt. Die Züge werden dann nicht mehr von DB Regio, sondern vom britischen Verkehrsunternehmen National Express betrieben. Ab Dezember 2020 soll laut National Express auch die Linie RE4 von RRX-Zügen befahren werden. Ziel seien RRX-Fahrten im 15-Minuten-Takt auf der Strecke zwischen Köln und Dortmund.

Die RRX bieten mehr Sitzplätze als die gewöhnlichen Regionalexpresse: nämlich 800. Und durch die hohe Beschleunigung sollen die RRX-Züge schnellere Bahnreisen gewährleisten. Außerdem soll es komfortabler werden: Die Türen öffnen sich auf Bahnsteighöhe, die Züge sind barrierefrei und es gibt kostenloses WLAN.

Der Einsatz des neuen Regionalexpresses ist Teil des VRR-Fahrplanwechsels. Man will das Netz im VRR-Gebiet ausbauen: Insgesamt sollen die Züge im kommenden Jahr etwa zwei Millionen Kilometer mehr zurücklegen als bisher. Neben den Regionallinien betrifft die Fahrplanänderung auch die S-Bahn Linie S1 Richtung Solingen. Diese fährt ab Sonntag alle 15 statt 20 Minuten.

Ein Beitrag von
Mehr von Isabel Böttcher
Ende des EU-Klimagipfels: Wie grün kann Europa werden?
Mit dem „Green Deal“ stellt Ursula von der Leyen einen umfangreichen Klimaplan...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.