US-Wahl: Warum Georgia die Schlüsselrolle für Joe Biden spielt

US-Wahl: Herausforderer Joe Biden rückt einem Wahlsieg näher. Insgesamt liegt er mit 264 zu 214 Wahlleuten deutlich vor US-Präsident Donald Trump. Im Bundesstaat Georgia führt laut CNN Biden mit 917 Stimmen. Georgia könnte für den Herausforderer die Schlüsselrolle spielen.

In den entscheidenden Bundesstaaten werden weiterhin die Stimmen ausgezählt. Trump braucht Georgia, um überhaupt eine Chance auf die nötigen 270 Wahlleute zu bekommen – selbst wenn er sich in den noch offenen Staaten Alaska, Arizona, Nevada, North Carolina und Pennsylvania durchsetzt. Wie CNN berichtete, lag Biden am Freitagmorgen (Ortszeit) mit 917 Stimmen in Georgia vor Trump.

Während die Stimmen weiter ausgezählt werden, wurde die Übertragung einer Rede von Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) von mehreren US-Fernsehsendern abgebrochen. Der Sender MSNBC tat dies bereits nach 40 Sekunden, da Trump von illegalen Stimmen und seinem sicheren Wahlsieg gesprochen hat. CNN ließ die Rede zwar laufen, stempelte sie allerdings als „die unehrlichste Rede seiner Präsidentschaft“ ab. Im Nachhinein klärte der Sender mit einem Faktencheck auf.

Mehr von Lilli-Marie Enders

Modelalltag: Jetset-Life wird zur Hängepartie

Auch die Model-Industrie hat mit der Pandemie zu kämpfen. Die letzte Fashion...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.