Mörder von Nicole-Denise Schalla geflohen

Ralf H., der Mörder von Nicole-Denise Schalla, ist vor seinem Haftantritt geflohen. Das Urteil fiel im Januar, 27 Jahre nach dem Mord an der 16-Jährigen. Den Verurteilten erwartet eine lebenslange Haftstrafe.

1994 hat Ralf H. die 16-Jährige Nicole-Denise Schalla ermordert. 27 Jahre später wird er im Januar diesen Jahres zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Sein Anwalt hatte daraufhin Revision eingelegt. Nach Überprüfung des Bundesgerichtshof ist die Entscheidung jedoch rechtskräftig.

Nachdem die Staatsanwaltschaft Dortmund am Dienstag, den 21. Dezember davon erfuhr, wollte sie den Verurteilten in Haft nehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt galt der Mörder als frei.  Er hatte zuvor schon in Untersuchungshaft gesessen und die Justiz sah keine Fluchtgefahr. Deswegen bekam der 56-Jährige eine Fußfessel, die er bis Haftantritt tragen sollte.

Von dieser habe er sich am Abend des 21. Dezembers in Münster befreit. Das hat die Staatsanwaltschaft Dortmund mit dem Polizeipräsidium Münster gemeinsam in einer Pressemitteilung erklärt. Seitdem ist sein Standort unbekannt. Laut Ermittler*innen soll er außerdem nicht alleine unterwegs sein. Seine Lebensgefährtin begleite ihn.

Fahndungsfoto und Beschreibung des Flüchtigen

Gegen den Gesuchten liegt ein Haftbefehl sowie ein rechtskräftiges Urteil wegen Mordes vor. Die Bevölkerung wird um Mithilfe gebeten.

Der Flüchtige wird folgendermaßen beschrieben: 180 cm groß, ca. 80 kg schwer, schlank, lange braune, schüttere Haare, blau-graue Augen.

Hinweise an die Polizei Münster können unter der Rufnummer 0251/275-2222 oder bei jeder andere Polizeidienststelle abgegeben werden.

Ein Beitrag von
Mehr von Marisa Schürer
Ausgestochen: Wie eine EU-Verordnung die Tattoo-Szene durcheinander bringt
Seit 2022 sind in der EU Tattoofarben verboten, die krebserregend sein könnten....
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.