Verschärfte Corona-Maßnahmen: Regelungen im Überblick

Seit Dienstag gelten fast überall in Deutschland schärfere Corona-Maßnahmen. Die neuen Regelungen waren bereits am 25. November vom Bund und den Ländern beschlossen worden.

Für die Vorweihnachtszeit gibt es strengere Corona-Regeln. Das Ziel sei, die Zahl der täglichen Neuinfektionen bis Weihnachten deutlich zu senken, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Dann seien halbwegs normale Feiertage möglich. Außerdem wurde der Teil-Shutdown vom November verlängert.

Die Regeln im Überblick:

  • Kontaktbeschränkungen: private Treffen mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten
  • Kundenanzahl in Geschäften: je nach Ladengröße nur noch eine Person pro 10 oder 20 Quadratmeter
  • Ausweitung der Maskenpflicht auf Parkplätze
  • Teil-Shutdown: Restaurants, Theater und Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen

Über Weihnachten und Silvester werden die Beschränkungen schließlich in fast allen Bundesländern gelockert. Dann sind Treffen von maximal zehn Personen möglich.

Weniger Corona-Hotspots in NRW

Einen kleinen Erfolg kann NRW nach dem Teil-Shutdown im November verzeichnen. Mit Hagen, Duisburg und Solingen sind es dort nur noch drei Städte, die mehr als 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage aufweisen – und damit als extreme Corona-Hotspots gelten. Das gab das Landeszentrum Gesundheit NRW (LGZ) am Dienstag bekannt. Vergangene Woche waren es noch neun Kreise und Städte in NRW gewesen.

Mehr von Josiane Speckenwirth
Seehofer verbietet rechtsextreme “Sturmbrigade 44” – Razzia in NRW
Schlag gegen die rechte Szene in Deutschland: Das Bundesinnenministerium hat die Neonazi-Gruppe...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.