457 Kilogramm pro Kopf: Deutsche produzieren mehr Müll

Private Haushalte in Deutschland haben 2019 38 Millionen Tonnen Müll produziert – mehr als im Vorjahr. Das zeigen Daten des Statistischen Bundesamts. Besonders die Bioabfällen haben zugenommen.

Vergangenes Jahr haben die Deutschen 0,3 Millionen Tonnen mehr Müll weggeworfen ein Anstieg von 0,8 Prozent. Dazu zählen Hausmüll (Restmüll), Bioabfälle, Wertstoffe, Sperrmüll und sonstige Abfälle.

Allerdings haben nicht alle Abfälle zugenommen. Die Haus- und Sperrmüllmenge blieb unverändert und bei den Wertstoffen war die Änderung nur gering. Anders beim Biomüll: Während 2018 9,9 Millionen Tonnen eingesammelt wurden, waren es 2019 knapp 10,2 Millionen Tonnen. Pro Kopf sind das 122 Kilogramm Biomüll zwei Kilogramm mehr. Insgesamt produziert jede*r Deutsche 457 Kilogramm Müll.

Wie ein Leben mit weniger Müll funktioniert, kannst du hier nachlesen.

Ein Beitrag von
Mehr von Louisa Hoffmann
Weltärztepräsident: Corona-Einschränkungen bis Ostern möglich
Der Vorsitzender des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hält harte Corona-Auflagen bis Ostern...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.