US-Kabinett: Ureinwohnerin soll erste Ministerin werden

Als erste amerikanische Ureinwohnerin soll Deb Haaland Ministerin im Kabinett der USA werden. Das geht aus übereinstimmenden US-Medienberichten hervor. Der gewählte US-Präsident Joe Biden habe sie für den Posten der Innenministerin nominiert.

Aktuell ist Haaland noch Kongressabgeordnete im Bundesstaat New Mexico. Dort zählt sie seit 2018 bereits zu einer der ersten Ureinwohnerinnen im Repräsentantenhaus.

Als Innenministerin wäre sie vor allem für viele umweltpolitischen Themen zuständig. Das Innenministerium entscheidet zum Beispiel, ob Naturschutzgebiete ausgewiesen werden oder ob Fracking zur Energiegewinnung erlaubt sein sollte.

Außerdem möchte Biden Michael Regan zum neuen Chef der US-Umweltschutzbehörde EPA machen. Er wäre der erste schwarze Mann an der Spitze der Behörde.

Mit den Nominierungen käme Biden seinem Versprechen, ein vielfältiges Kabinett zu schaffen, nach. Diese müssen aber zunächst noch vom Senat bestätigt werden.

Mehr von Wiebke Johanna Jung
Vereinigtes Königreich steigt aus Erasmus-Programm aus – das ändert sich
In Deutschland zählt das Vereinigte Königreich zu einem der beliebtesten Austauschzielen innerhalb...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.