Dortmund weitet Maskenpflicht aus: OP-Masken im ÖPNV

Dortmund weitet die Maskenpflicht im Freien aus. Trotz sinkender Inzidenzwerten gilt die Ausweitung der Maskenpflicht ab Samstag (23. Januar), teilt die Stadt Dortmund mit.

Betroffen sind der gesamte Wallring, die Münsterstraße, die Priorstraße, die Mallinckrodtstraße und alle Grün – und Erholungsflächen am Nordmarkt in der Zeit zwischen 8 und 22 Uhr. In den Fußgängerzonen gilt die Regelung von 9 bis 18.30 Uhr.

Erlaubt sind Tücher, Schals oder Alltagsmasken. Es müssen keine FFP2- oder OP-Masken sein. Ab Montag gilt jedoch die Pflicht des Tragens von mindestens medizinischen Masken in Bussen und Bahnen. Für Kinder, die noch nicht eingeschult wurden, gilt das weiterhin nicht.

Die Inzidenz in Dortmund ist zuletzt gesunken, sie betrug am Donnerstag (21. Januar) 117,1. Trotzdem führt die Stadt die Erweiterung der Maskenpflicht ein, um der Verbreitung der Mutation entgegen zu wirken. Die Ausweitung soll vorerst bis zum 15. Februar gelten.

Mehr von Morssal Aber
Bekämpfung von Corona: Merkel droht mit Grenzschließungen
Beim EU-Sondergipfel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstagabend (21. Januar) mit Grenzschließungen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.