Drei Blindgänger im Westfalenpark entschärft – Verkehr war betroffen

Drei Blindgänger sind am Donnerstagnachmittag (6.5.) im Westfalenpark in Dortmund entschärft worden. Anwohner*innen waren nicht betroffen, dafür aber der Verkehr rund um den Park.

Bauarbeiter*innen hatten die drei 250 Kilo schweren Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Daraufhin wurde der Westfalenpark evakuiert und ab 15.30 Uhr geschlossen.

Der Westfalenpark musste während der Entschärfung der Blindgänger geschlossen werden. Foto: Stadt Dortmund

Der Bahnverkehr wurde eingestellt und die B 54 gesperrt. Auf der B 1 stauten sich Autos in Richtung Unna. Die Entschärfung dauerte etwa 50 Minuten. Gegen 18 Uhr wurden der Park wieder geöffnet und die Verkehrs-Sperrungen nach und nach aufgehoben.

Auf Twitter teilte die Stadt Dortmund mit, dass 31 Mitarbeiter*innen des Ordnungsamts, vier des Tiefbauamts und 13 Polizei-Beamt*innen beim Einsatz beteiligt waren. Bereits 18 Blindgänger wurden im Westfalenpark in 2021 entdeckt. In ganz Dortmund waren es 25.

Ein Beitrag von
Mehr von Nick Kaspers
Grüne im Hoch: Kann Baerbock Kanzlerin?
Eine disziplinierte Wahl der Kanzlerkandidatin, Einheit in der Partei und gute Umfragewerte...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.