Bus- und Bahnfahren wird in Dortmund bald teurer

Ab 2022 kostet Bus- und Bahnfahren mehr Geld. Der Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) will nämlich die Preise erhöhen – auch in Dortmund.

Tickets sollen ab dem 1. Januar um 1,7 Prozent teurer werden. Als Grund nennt der VRR unter anderem, dass er durch die Corona-Pandemie weniger Geld eingenommen hat und gleichzeitig Kosten, zum Beispiel fürs Personal, gestiegen sind.

Auch das Sozialticket kostet ab nächstem Jahr dann 45 Cent mehr pro Monat, also insgesamt 39,80 Euro. Das kritisiert die Fraktion “Die Linke+” im Stadtrat von Dortmund. Die höheren Preise für Bus und Bahn würden die Erhöhung des Hartz-4-Satzes langsam aufheben.

Im Januar 2021 hatte der VRR die Preise für Tickets zum ersten Mal in seiner 40-jährigen Geschichte nicht erhöht. Viele Berufspendler hätten aufgrund der Corona-Pandemie und der Arbeit im Homeoffice ihre Abo-Tickets ohnehin nicht nutzen können, teilte der Verkehrsbund mit.

Ein Beitrag von
Mehr von Anna Manz
Kein Firlefanz! – Wahlrecht für alle
Das Wahlrecht gilt als höchstes Gut in der Demokratie. Deshalb sind die...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.