Umweltschutz: In Dortmund gibt es jetzt 5.000 Photovoltaik-Anlagen

Am Montag ist in Dortmund-Brackel die 5.000. Photovoltaik-Anlage ans Netz gegangen. Damit soll Dortmund klimafreundlicher werden.

Die 5.000 Anlagen verteilen sich auf Dächer von Privathaushalten und Bürogebäuden in der ganzen Stadt. Sie erzeugen jährlich rund 56 Millionen Kilowattstunden Strom und decken damit den Energiebedarf von etwa 13.500 Vier-Personenhaushalten.

Mehr Photovoltaik-Anlagen zu installieren ist ein Ziel des Klimaprogramms der Stadt Dortmund. Das „Handlungsprogramm Klima-Luft 2030“ soll für einen besseren Umweltschutz sorgen und die Stadt dadurch auch attraktiver für Arbeitnehmer*innen machen. Dortmund ist eine der NRW-Städte mit den meisten Photovoltaik-Anlagen und liegt damit vor Großstädten wie Essen und Düsseldorf.

Photovoltaik-Anlagen wandeln mithilfe von Solarpanelen Energie vom Sonnenlicht in nutzbaren Strom um.

Ein Beitrag von
Mehr von Marie Gogoll
Bundesverfassungsgericht: Corona-Notbremse im Frühjahr war zulässig
Maßnahmen wie Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen während der dritten Coronawelle im Frühjahr waren...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.