Alltagsrassismus

Zwei Männer arbeiten im Schaltraum eines Fernsehsenders.

„Die letzte Instanz“: Liebe Medienanstalten, ihr müsst noch viel lernen!

Von

Vier weiße deutsche Prominente entscheiden in lockerer Stammtisch-Atmosphäre darüber, ob man rassistische Beleidigungen wie das Z-Wort oder das N-Wort benutzen darf. Herzlich Willkommen beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Die Kritik zur WDR-Sendung “Letzte Instanz” war laut. Und das zurecht. Doch die standardmäßige Diskussion reicht nicht, meint unsere Autorin.

„Als Kind habe ich meine Haare mit Chemie geglättet“ – fünf Menschen über ihre Erfahrungen mit Alltagsrassismus

Von

Oft äußern wir uns unbedacht und verletzten damit Menschen. Wir sind rassistisch und merken es nicht mal. Fünf Personen erzählen von ihren alltäglichen Erfahrungen mit Rassismus. Zusätzlich erklärt Rassismus-Experte Prof. Dr. Karim Fereidooni erklärt, warum es zu Rassismus kommt und wie sich der Rassismus im Laufe der Zeit verändert hat.