reporter

KURT-TV in Quarantäne – Woche 3/3

Von

Corona treibt auch die KURT-Redaktion ins Homeoffice. Statt mit Protagonisten zu drehen, stellen sich unsere Reporter selbst vor die Kamera. Das Ergebnis: drei Wochen Videotagebuch mit Einblicken in den privaten Corona-Alltag der Reporter. Und der ist abwechslunsgreicher als man vermuten würde. Langeweile in der Quarantäne? Von wegen!

KURT-TV in Quarantäne – Woche 2/3

Von

Corona treibt auch die KURT-Redaktion ins Homeoffice. Statt mit Protagonisten zu drehen, stellen sich unsere Reporter selbst vor die Kamera. Das Ergebnis: drei Wochen Videotagebuch mit Einblicken in den privaten Corona-Alltag der Reporter. Und der ist abwechslunsgreicher als man vermuten würde. Langeweile in der Quarantäne? Von wegen!

KURT-TV in Quarantäne – Woche 1/3

Von

Corona treibt auch die KURT-Redaktion ins Homeoffice. Statt mit Protagonisten zu drehen, stellen sich unsere Reporter selbst vor die Kamera. Das Ergebnis: drei Wochen Videotagebuch mit Einblicken in den privaten Corona-Alltag der Reporter. Und der ist abwechslunsgreicher als man vermuten würde. Langeweile in der Quarantäne? Von wegen!

ImpulsRedaktion: Der Seegrasmann

Von

Statt auf Federn auf Seegras schlafen? Das funktioniert. Für Folge 7 sind wir an die Ostsee gefahren. Kristian Dittmann stellt dort in Kappeln an der Schlei aus Seegras Kissen her. Unsere Reporterin Adela Lukasczyk hat mit ihm über sein Unternehmen die Strand-Manufaktur gesprochen und getestet wie es sich auf den Kissen schläft.

KURT – Das Magazin: Unterwasserrugby, Dortmunder Zoo, Selbstgemachtes Eis

Von

Sommer, Sonne, Schweißausbruch. Die KURT-Reporter haben diesmal allerlei Möglichkeiten ausprobiert, wie man mit der heißen Jahreszeit klarkommt: Mit professionell-selbstgemachtem Eis, dem besten Mexikaner in der Stadt oder mit einem Sprung ins kühle Nass und einer nerven- und muskelaufreibenden Partie Unterwasserrugby. Aber nicht nur der Mensch, auch die Tiere im Dortmunder Zoo haben mitunter mit dem Sommer zu kämpfen; wie genau hier geholfen wird zeigen wir natürlich auch. Es gibt aber auch Menschen, die die Sommerhitze nicht bei ihrem Hobby  einschränkt. Denn bei dem Dortmunder Amateurfunkverein läuft der Draht das ganze Jahr über heiß.