TU Dortmund übernimmt Deutschprüfungen jetzt selbst

Seit 10 Jahren nimmt der Verein „InterStuDo“ ausländischen Studienbewerbern die deutsche Sprachprüfung ab und gibt Deutschkurse. Das soll sich ändern: Die Technische Universität Dortmund übernimmt die Prüfungen nun selbst und beendet den Kooperationsvertrag. 

Grund dafür ist laut Uni eine Neuordnung im Bereich Fremdsprachen am Zentrum für Hochschulbildung (zhb). Im Zuge dieser Umstrukturierung hat sich die TU aber gegen ein eigenes Angebot von Deutschkursen entschieden. Heißt: Ausländische Studierende müssen anderswo Sprachunterricht nehmen. „Die Durchführung von Sprachkursen ist keine hoheitliche Aufgabe. Auf dem freien Markt gibt es dafür viele Anbieter und wir haben uns dagegen entschieden mit diesen Anbietern in eine Konkurrenzsituation zu treten“, begründet die Pressesprecherin der TU Dortmund, Eva Probst, die Entscheidung.

Die Universität übernimmt lediglich die Abnahme der „Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang“ (DSH). Anfang September tritt die Neureglung in Kraft.

 

Mehr von Janina Röttger

Polizei verhängt Waffenverbot am Dortmunder Hauptbahnhof

Erstmalig wird der Dortmunder Hauptbahnhof am Wochenende zu einer Waffenverbotszone. Wer mit...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.