Prozess gegen Deniz Yücel beginnt in Istanbul

Vier Monate nach seiner Freilassung aus dem türkischen Gefängnis beginnt in Istanbul der Prozess gegen Deniz Yücel. Dem deutsch-türkischen Journalisten drohen in der Türkei bis zu 18 Monate Haft. 

Yücel war im Februar nach seiner Haftentlassung aus der Türkei ausgereist und wird bei der Verhandlung nicht anwesend sein. Wie Tagessschau.de berichtet wollte Yücel den Prozess um seine Unschuld zu beweisen. Sein Anwalt wird allerdings am ersten Tag der Gerichtsverhandlung die Einstellung des Verfahrens beantragen.

In der dreiseitigen Anklageschrift werden Yücel unter anderem „Propaganda für eine Terrororganisation“ und „Aufstachelung des Volkes zu Hass und Feindseligkeit“ vorgeworfen.

Seit dem Putschversuch von 2016 sitzen nach Angaben von Reporter ohne Grenzen weit über 100 Journalisten in türkischen Gefängnissen. Außerdem ließ der Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan über 150 Medien per Notstandsdekret schließen.

Mehr von Janina Röttger

#Asylzoff: Erst Streit, dann Einigung und jetzt wieder Streit?

CDU und CSU haben eine Einigung im Asylstreit erzielt. Ob es endlich...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.