Deutscher in der Türkei zu sechs Jahren Haft verurteilt

Der 29-jährige Patrick K. aus Gießen ist in der Türkei zu sechs Jahren und drei Monaten Haft veruteilt worden. Ihm wird die Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen.

Vor drei Wochen startete der Prozess im südosttürkischen Sirnak gegen den 29-jährigen Patrick K. aus Gießen. Seit März war er in der Türkei inhaftiert gewesen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm eine Mitgliedschaft bei der Terrororganisation YPG vor. Die YPG ist eine Schwestergruppierung der in der Türkei verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. Die Vorwürfe, Patrick K. sei Mitglied bei der YPG, beziehen sich auf eine Email, in der der 29-Jährige um eine Aufnahme in die Terrororganisation gebeten hätte.
Nun hat das Gericht ihn zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Zusätzlich soll er für ein weiteres Jahr und acht Monate in Haft, weil er ein militärisches Sperrgebiet betreten habe. Sein Anwalt kündigt an, das Urteil anzufechten.

Mehr von Rebecca Zöller

Online-Petition fordert den Verkauf der Dortmunder RWE-Aktien

Eine Online-Petition ruft die Stadt Dortmund dazu auf, ihre RWE-Aktien zu verkaufen....
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.