TU Dortmund: Land NRW fördert Aufbau einer Nachwuchsforschungsgruppe

Dr. Leonhard Urner kommt als vielversprechender Nachwuchswissenschaftler von der University of Oxford an die TU Dortmund. Im Rahmen eines Rückkehrprogramms fördert das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW den Aufbau einer Nachwuchsforschungsgruppe für fünf Jahre mit 1,25 Millionen Euro. 

Das NRW-Rückkehrprogramm soll Nachwuchskräfte von internationalen Spitzeneinrichtungen nach Nordrhein-Westfalen holen. Nachwuchswissenschaftler*innen weltweit werden jährlich dazu aufgerufen, ihre Projektvorschläge einzureichen. Im Jahr 2021 lag der Schwerpunkt auf medizinrelevanter Forschung. Urner wurde als einer von sechs Wissenschaftler*innen für die Förderung ausgewählt. Zu seiner Entscheidung in Dortmund zu forschen, sagte er: „Die TU Dortmund bietet eine einzigartige Infrastruktur im Bereich Wirkstoffforschung.“

Leonhard Urner wird mit seiner Arbeitsgruppe „AntiBac“ an der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie Wirkstoffe gegen antibiotikaresistente Bakterien erforschen. Das Ziel ist damit, in Zukunft Infektionen mit resistenten Bakterien besser behandeln zu können. Das Projekt baut auf Forschungserkenntnissen auf, die Urner in seiner Zeit als Postdoc – also nach Beendigung seiner Promotion – an der University of Oxford gesammelt hat.

Ein Beitrag von
Mehr von Sabrina Neumann
Ukraine-Krise: Scholz kündigt baldige Moskau-Reise an
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) erklärte, dass er "in Kürze" nach Moskau zu...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.