Dortmunder Polizei verhaftet gewalttätigen Neonazi

Am Donnerstagmorgen hat die Dortmunder Polizei einen Neonazi verhaftet. Nach intensiven Ermittlungen konnte der bereits mehrfach verurteilte Straftäter Steven F.  in Dortmund-Dorstfeld festgenommen werden.

Die Razzia fand in den frühen Morgenstunden in einem Haus in der Emscherstraße statt. Dort sollen mehrere mehrfach verurteilte Straftäter ein- und ausgehen, wie die Zeitung Ruhr Nachrichten berichtete. Zudem hat die Polizei in der Straße Siepenmühle in Dorstfeld zwei „Gefährder“ angesprochen, die an den Taten von F. beteiligt gewesen sein sollen.

Steven F. war der Dortmunder Polizei schon länger bekannt. Er soll laut Staatsanwaltschaft die Bevölkerung im Stadtteil Marten zusehends eingeschüchtert haben. Der 24-Jährige kommt nun in Untersuchungshaft.

Gegen F. ermittelte neben der Sonderkommision „Rechts“ auch der Staatsschutz. Steven F. werden von der Staatsanwaltschaft Gewalttaten, antisemitische Beleidigungen und Bedrohungen und ein Raubüberfall im Stadtteil Lütgendortmund vorgeworfen.

Seit 2016 soll Steven F. die Bevölkerung in Dortmund Marten bedroht haben. In dem Haus, in dem er festgesetzt wurde, wohnen auch Vorstandsmitglieder der Neonazi-Partei „Die Rechte“. Die Partei hatte sich nach dem Verbot des „Nationalen Widerstands Dortmund“ 2012 gegründet.

 

 

Ein Beitrag von
Mehr von Sven
Der Textildiscounter KiK steht in Dortmund vor Gericht
Am Donnerstag beginnt vor dem Dortmunder Landgericht ein Prozess gegen den Textildiscounter KiK....
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.