Corona in NRW: Revierstädte haben meiste Ansteckungen

Die meisten Corona-Hotspots in NRW liegen im Ruhrgebiet. Herne, Duisburg und Hamm melden die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Allein in Herne gab es in den letzten sieben Tagen 534 Neuinfektionen.

Zwar stiegen die Neuinfektionen in dieser Woche nicht mehr so steil an wie im Oktober, aber die Lage bleibt weiterhin ernst: Professor Gernot Marx, Klinikdirektor für Intensivmedizin, betonte gegenüber dem Radiosender WDR5, dass die Kliniken mit einer Verdopplung der Patienten auf den Intensivstationen rechnen würden.

Um der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken, hat die Landesregierung die Winterferien verlängert. Die Stadt Dortmund plant zudem die Bevölkerung mit einer neuen, teils digitalen, Kampagne für den Infektionsschutz sensibilisieren.

Ein positiver Trend ist schon jetzt zu beobachten: Die Kurve der Neuinfektionen flacht in den meisten Ballungsräumen ab. Wie sehr der Lockdown die Ausbreitung des Virus einschränken konnte, wird sich im Laufe der nächsten Woche zeigen. Am Montag berät die Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten über weitere Maßnahmen.

Mehr von Ann-Kathrin Hegger

Söder fordert Beobachtung der „Querdenker“

Der bayerische Ministerpräsident fordert den Verfassungsschutz auf, die Querdenker in Zukunft stärker...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.