Warnstreik bei der Bahn löst bundesweites Chaos aus

Zwischen 5 und 9 Uhr ist am Montag bundesweit der Fernverkehr der Deutschen Bahn eingestellt worden. Grund dafür war ein Streik der Eisenbahn- und Verkehrsgesellschaft EVG. In NRW wurde bis 9 Uhr sogar der gesamte Zugverkehr eingestellt. 

Der EVG-Streik sollte offiziell um 9 Uhr beendet werden. Die Bahnen sollten wieder fahren, dennoch ist der Fern- sowie Regionalverkehr am Mittag weiterhin aus dem Takt. Auch bei dem Regionalverkehr soll laut der Deutschen Bahn den ganzen Tag über mit Verspätungen gerechnet werden.

Am Sonntag wurde offiziell angekündigt, dass die bei der Deutschen Bahn angestellten Mitglieder der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG am Montag streiken werden. Besonders betroffen sei Nordrhein-Westfalen, besonders auch Dortmund. Reisenden in NRW wurde empfohlen, ihre Zugfahrt einen Tag zu verschieben. Wie die Züge aktuell fahren, kann man über die Website „Bahnhofstafeln“ abfragen.

Die Bahn verspricht mit einem Fahrschein des Fernverkehrs -ohne Aufpreis- bis zum 16. Dezember noch reisen zu dürfen. Wer komplett von der Reise zurücktreten will, kann sich auch über das Online-Formular sein Ticket erstatten lassen.

Grund für den Ausruf des Ausstandes ist ein Tarifkonflikt mit der Bahn. Die Gewerkschaft will durch den Streik ihre Forderungen durchsetzen. Vergangenden Samstag war eine Tarifverhandlung abgebrochen worden. Für die rund 160.000 Beschäftigten in Deutschland ist die Lohnerhöhung noch nicht ausreichend. Die EVG fordert 7,5 Prozent mehr Geld. Bei der Lohnerhöhung sei man nicht weit genug gekommen.

Mehr von Carolin Enders

Statt Netflix Moodle-Streaming auf der Couch: Wie digital wir an der TU studieren

Vorlesung statt Netflix streamen? Obwohl wir in einer digitalen Welt leben, sind...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.