Neuer Mietspiegel: Wohnen in Dortmund wird teurer

Die Mieten in Dortmund steigen 2019 im Durchschnitt um fünf Prozent. Das geht aus dem aktuell veröffentlichten Mietspiegel hervor.

Der neue Mietspiegel gilt für nicht preisgebundene Wohnung seit Jahresbeginn und zeigt eine deutliche Erhöhung der durchschnittlichen Nettokaltmiete auf dem Dortmunder Wohnmarkt. Die liegt nach der Erhöhung für eine Standardwohnung  (Baualtersklasse 1930 bis 1969, energetisch modernisiert, mit Balkon) bei 5,67 € pro Quadratmeter. Die Mieterhöhungen sind jedoch nicht in allen Teilen Dortmunds gleich: Insbesondere in der Innenstadt und rund um den Phönixsee steigen die Mieten.

Der Mietspiegel basiert auf den Daten von über 11.000 Wohnungen. Er gibt Richtwerte für Mietpreise und dient als Orientierungshilfe für Mieterhöhungen auf dem freien Wohnungsmarkt. Er wird alle zwei Jahre veröffentlicht. In Dortmund wird er von dem Arbeitskreis „Mietspiegel“ mit Vertretern von der Stadt, der Mieter- und Vermieterverbände aufgestellt.

Mehr von Lea Griese

14 Festnahmen bei Razzia im Ruhrgebiet

Über 1.300 Polizisten gingen in der Nacht von Samstag (12.01.) auf Sonntag...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.