Erster jüdischer Seelsorger in der Bundeswehr

Der Rabbiner Zsolt Balla hat am Montag (21.06) sein Amt als Militär-Seelsorger der Bundeswehr aufgenommen. Damit ist er der erste jüdische Seelsorger in einem deutschen Militär seit etwa 100 Jahren.

Der Rabbiner soll Seelsorger nicht als Geistlicher jüdischen Soldat*innen zur Seite stehn, sondern auch Antisemitismus in der Bundeswehr entgegenwirken.  Die Idee eines jüdischen Militärseelsorgers war bereits länger in Planung gewesen. 2019 hatten der Zentralrat der Juden und das Verteidigungsministerium einen Staatsvertrag abgeschlossen, um Militär-Rabbiner in der Bundeswehr zu ermöglichen.

Bei der Amtseinführung Ballas in Leipzig waren unter anderem Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer dabei. In Zukunft sollen noch weitere Rabbiner in der Bundeswehr dazukommen.

Ein Beitrag von
Mehr von Philip Altrock
Zeitdruck beim Klimawandel – Wie viel Zeit noch bleibt
Beim Klimawandel herrscht vor allem eins: Zeitdruck. Wieso? Das erklären wir euch...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert