Nach Fehlern: Jobcenter sollen Arbeitslosenzahlen besser prüfen

Nach offenbar fehlerhaften Arbeitslosen-Zählungen sollen die Jobcenter ihre Statistik nun regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls korrigieren. Eine entsprechende Weisung dazu sei laut einer Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit in Kraft getreten, berichtet die Deutsche Presse-Agentur am Montag. 

Die Bundesagentur für Arbeit verpflichtet die Behörden nun unter anderem dazu, mit automatisierten Prüfsystemen zu arbeiten. Grund dafür waren offenbar Fehler bei der Feststellung der Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im Jahr 2017, die jetzt erst entdeckt wurden. So haben laut einem Bericht des Bundesrechnungshofs von Ende Februar verschiedene Jobcenter die Akten von Hunderttausenden Langzeitarbeitslosen unvollständig geführt. Dadurch sind falsche Zahlen an die Bundesagentur für Arbeit gelangt, aus denen schließlich die Arbeitslosenquote in Deutschland berechnet wurde. Im April 2017 ergab eine Überprüfung, dass so 115.000 Arbeitslose gar nicht in der Statistik erfasst wurden.

Ein Beitrag von
Mehr von Tabea Prünte
Die Jugend von heute – schimpft morgen auf die Jugend von übermorgen
Die Jugend von heute - sind wir wirklich so schlimm, wie es...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.