Regionalzüge in NRW sind unpünktlicher geworden

Fast jeder zehnte Regionalzug in Nordrhein-Westfalen war 2018 verspätet. Im Vergleich zum Vorjahr macht das laut einer Statistik der Deutschen Bahn einen Unterschied von 1,2 Prozentpunkten aus. 2017 lag die Quote der pünktlichen Züge noch bei 92,5 Prozent, wie die Bahn der Deutschen Presse-Agentur meldete.

Die Pünktlichkeitsquote hat sich in den vergangenen Jahren in Nordrhein-Westfalen verschlechtert. Als unpünktlich gilt laut Bahn ein Zug mit mehr als fünf Minuten Verspätung. Im bundesweiten Vergleich landet Nordrhein-Westfalen in der Statistik der Deutschen Bahn hinter Bremen, Schleswig-Holstein und Hessen auf dem viertletzten Platz.

Das Ergebnis dieser Statistik kann Konsequenzen haben: Die Länder könnten laut „Handelsblatt“ zufolge Bezuschussungen kürzen. Noch schlechter als die Züge des Regionalverkehrs schneidet der Fernverkehr der Deutschen Bahn ab. Jeder vierte Fernzug kam 2018 zu spät.

Mehr von Tabea Prünte

Wir müssen mehr über die Vergangenheit sprechen

Jeder Zwanzigste hat laut einer Studie noch nie etwas über den Holocaust...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.