Donald Trump bricht Tradition am 4. Juli

Im Mittelpunkt stand an diesem 4. Juli das Militär, direkt dahinter Donald Trump. Ziel seines Auftritts ist die Machtdemonstration der amerikanischen Luftwaffe. Gleichzeitig fordert er junge Amerikaner dazu auf, den Streitkräften beizutreten.

In seiner Rede sagt Donald Trump: „Unsere Nation ist heute stärker als je zuvor. Sie ist am stärksten.“ Dies unterstrich er durch eine große inszenierte Flugschau über dem berühmten Lincoln Memorial in Washington D.C.  All dies geschah an dem Tag, an dem die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika gefeiert wird.

In seiner Rede thematisiert Trump besondere Momente der amerikanischen Geschichte, hierfür nennt er zahlreiche Helden und berühmte Vertreter der Bürgerrechtsbewegung. Die Veranstaltung hatte Trump bereits im Voraus als „Salut an Amerika“ bezeichnet. Im Zentrum seiner Rede standen aber die Streitkräfte des Militärs. Während der Rede stimmten die Massen um das Lincoln Memorial immer wieder „USA, USA, USA“-Sprechchöre an. Trotz des großen Zuspruchs ist es normalerweise nicht üblich, dass der US-Präsident am 4. Juli, eine Rede hält oder im Vordergrund der Feierlichkeiten steht. Parallel dazu gab es allerdings auch Proteste. Vor dem weißen Haus wurde von Demonstranten die amerikanische Flagge verbrannt.

 

 

Mehr von Christian Kibby

Spahn fordert mindestens 14 Euro Stundenlohn für Pflegekräfte

Gesundheitsminister Jens Spahn fordert für Pflegekräfte eine Bezahlung, die deutlich über dem...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.