Rekordtief der Arbeitslosigkeit in Deutschland

Im November ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland auf rund 2,180 Millionen gesunken. Das ist laut der Bundesagentur für Arbeit der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung in Deutschland. Im Vergleich zum Vormonat, sind es 24.000 weniger und 6.000 weniger als im Jahr zuvor. Trotzdem bleibt die Arbeitslosenquote bei 4,8 Prozent.

In Dortmund sind im November rund 31.200 Menschen arbeitslos, bei einer Arbeitslosenquote von 9,9 Pozent.

Auch nach Herausrechnung der jahreszeitlich typischen Schwankungen auf dem Arbeitsmarkt, sind die neuen Zahlen für viele Volkswirte überraschend. Denn aktuell sei die konjunkturelle Schwäche am Arbeitsmarkt nach wie vor spürbar, sagt der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele auf der Pressekonferenz in Nürnberg. Laut einer Umfrage des Ifo-Instituts suchen die Firmen wieder mehr Personal, obwohl aktuell von einer Konkjunkturflaute gesprochen werden kann. Die Forscher aus München gehen davon aus, dass die Beschäftigungszahlen in der Industrie weiter sinken werden.

Ein Grund für die positive Entwicklung der Arbeitslosenzahlen sei laut Experten die positive Konsumlaune in Deutschland.

 

 

Mehr von Laura Leser

Das neue Wort des Jahres 2019: „Respektrente“

Eine Jury wählte auch in diesem Jahr das "Wort des Jahres". Es...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.