Das Uni-Liga-Finale im Fußball steigt am Montag – und KURT ist live dabei

Uni-Liga-Finale an der TU Dortmund
Uni-Liga-Finale an der TU Dortmund. Foto: Nico Ebmeier

Es sind nur noch drei Spiele bis zum großen Ziel. Den Titelgewinn der Uni-Liga der TU Dortmund. 16 Mannschaften sind mit diesem Wunsch am 4. November in die erst zweite Ligasaison gestartet. Am Montagabend (9. Dezember) kommt es nun zum großen Showdown der noch übrig gebliebenen acht Studententeams. KURT wird auch vor Ort an den Kunstrasenplätzen der TU sein und zeitgleich via Instagram berichten. Der Eintritt ist frei, Anstoß ist um 16 Uhr. Hier werden euch dazu schon vorab die wichtigsten Fragen beantwortet.

Uni-Liga an der TU: Welche Mannschaften treten beim Finalturnier an?

In den sieben Vorrundenspieltagen setzten sich in Gruppe A BV Dynamo Tresen, Olympiakos Bieräus, Hartz Kommission und TU good 4 U durch. In Gruppe B erreichten Beinis TU go, die PRIMadonnas, SC Papa Korn und Hansa Sarpei das Finale. BY Dynamo Tresen gewann dabei auch schon im Sommer die Erstausgabe.

Wie wird der Sieger ermittelt?

Nur noch drei Siege trennen alle Mannschaften in der Uni-Liga vom Titelgewinn. Im Viertelfinale treffen die Teams nun „über Kreuz“ auf das Pendant aus der anderen Gruppe. Bedeutet: Der Sieger aus der Gruppe A, Dynamo Tresen, trifft auf Hansa Sarpei, den Vierten der Gruppe B. Alle Spiele gehen zweimal 20 Minuten auf den Kunstrasenplätzen an der Otto-Hahn-Straße. Um Punkt 16 Uhr werden die ersten beiden Spiele zeitgleich angepfiffen, um 17 Uhr starten dann auch die vier verbliebenen Teams in das Finalturnier. Das sind die Viertelfinalpartien:

16:00 Uhr BV Dynamo Tresen gegen FC Hansa Sarpei
16:00 Uhr Hartz Kommission gegen PRIMadonnas
17:00 Uhr TU good 4 U gegen Beinis TU go
17:00 Uhr Olympiakos Bieräus gegen SC Papa Korn

Wie lief die Vorrunde?

Fünf Montage lang duellierten sich die insgesamt 16 Studenten-Teams um die begehrten acht Finalplätze. Dabei gab sich BV Dynamo Tresen in Gruppe A kaum Blöße. Bis zum letzten Spieltag verlor der Vorjahressieger nicht einen Punkt, hatte ein überragendes Torverhältnis von 45:5. Gegen den Gruppenzweiten beispielsweise gewann Dynamo beispielsweise mit 7:1. Nur am abschließenden Montag verlor der schon sichere Gruppensieger gegen Hartz Kommission mit 4:1. Generell gingen alle Spiele unter den vier Finalteilnehmern in der Gruppe A – abgesehen von den beiden oben genannten Spielen – extrem knapp aus. 3:3, 3:2 und 3:3 endeten die direkten Duelle zwischen Hartz Kommission, TU good 4 U und Olympiakos Bieräus. Das ist die endgültige Tabelle:

Gruppe A Spiele Punkte Tore Gegentore Tordifferenz
1 BY Dynamo Tresen 7 18 46 9 37
2 Olympiakos Bieräus 7 16 31 19 12
3 Hartz Kommission 7 16 31 7 24
4 TU good 4 U 7 14 25 15 10
5 1. FC Abriss 7 7 11 20 -9
6 Bachelor 2029 7 6 7 25 -18
7 Alkpakas 7 3 13 41 -28
8 SpVgg HP49 7 1 1 29 -28

In der Parallelgruppe waren sogar die vier Finalteilnehmer bis zum Ende unklar. Am letzten Spieltag duellierten sich der FC Hansa Sarpei und die SG Village People um Platz vier. Die SG Village People stellte von Anfang an seine Ansprüche klar und besiegte AuSmN mit 21:0. Dazu verlor Hansa Sarpei sogar gegen die PRIMandonnas, sodass alles für die Village People sprach. Im entscheidenden Spiel verloren diese aber mit 0:4 gegen Beinis TU go. An der Tabellenspitze zogen die PRIMadonnas lange Zeit alleine ihre Kreise. Nach der 2:5-Niederlage im Spitzenspiel gegen Beinis TU go war die Tabellenführung dann aber dahin. Das ist die endgültige Tabelle der Gruppe B:

Gruppe B Spiele Punkte Tore Gegentore Tordifferenz
1 Beinis TU go 7 18 35 8 27
2 PRIMadonnas 7 18 28 17 11
3 SC Papa Korn 7 15 25 4 21
4 FC Hansa Sarpei 7 11 32 13 19
5 SG Village People 7 10 32 11 21
6 Glashoch Rangers 7 7 18 23 -5
7 Feyenoord Schrotterdam 7 3 17 38 -21
8 Akademiker und Singles mit Niveau (AuSmN) 7 0 8 81 -73

Wie könnt ihr von den Final-Ergebnissen erfahren?

Neben der üblichen Berichterstattung auf den Kanälen des Hochschulsports ist auch KURT beim Uni-Liga-Finale hautnah ab dem Viertelfinale dabei. In der Story des Instagram-Kanals von kurt_digital versorgen wir euch mit Interviews nach den Spielen, erzählen alle Geschichten rund um das Liga-Finale und geben euch alle Ergebnisse zeitnah nach Abpfiff durch.

Wer ist der Favorit auf den Turniersieg?

Auf den ersten Blick wird der Turniersieg natürlich nur über den Titelverteidiger BV Dynamo Tresen gehen. Dazu hat aber Uni-Liga-Organisator und Experte Maximilian Roeren hat einen echten Geheimtipp: „Das Finalturnier im Sommer hat gezeigt, dass es sehr schwierig ist, einen Tipp abzugeben. Damals hat mit Dynamo Tresen ein Team gewonnen, das sich am letzten Gruppenspieltag als Gruppenvierter so eben in die Endrunde gezittert hat. Dynamo sehe ich aber auch in dieser Saison wieder oben mit dabei, ebenso wie die Beinis TU go, die in den letzten Spielen richtig überzeugt haben. Ein Geheimtipp ist vielleicht der SC Papa Korn, der enorm abgeklärt spielt und vor allem mit seiner bärenstarken Defensive (nur 4 Gegentore in 7 Spielen) überzeugt.  Deswegen lautet mein Finaltipp Dynamo Tresen gegen Papa Korn.“

Wie lauten die Regeln?

Damit ihr am Montagabend nicht völlig verständnislos am Platz steht, gibt es nun hier noch einen Überblick über die wichtigsten Uni-Liga-Regeln. Gespielt werden zweimal 20 Minuten mit sechs Feldspielern und einem Torwart. Die Halbzeitpause dient nur dem Seitenwechsel und soll nicht länger als drei Minuten dauern. Es gibt kein Abseits, dafür die Rückpassregel. Sollte der Ball im Toraus landen, kann er sowohl per Abschlag vom Boden als auch per Abwurf wieder vom Torwart ins Spiel gebracht werden, ein Tor zu erzielen, ist aber so nicht erlaubt.

Mehr von Nico Ebmeier

Von Tom Brady, Erdbeben und jeder Menge Skittles – ein Blick in die Playoff-Glaskugel

Die Saison der National-Football-League geht in die entscheidende Phase. Doch in den...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.