Wahlen in Großbritannien: absolute Mehrheit für Johnson

Boris Johnson hat seine Tories zu einem entscheidenen Sieg geführt: Bei den Parlamentswahlen in Großbritannien konnte sich die Konservative Partei von Johnson 364 von insgesamt 649 Sitzen und damit die absolute Mehrheit sichern. US-Präsident Donald Trump bezeichnete es als „großen Sieg“.

Mit diesem Ergebnis dürfte sich Johnson in seinen Brexit-Ambitionen bestätigt fühlen. Diese waren ein großer Bestandteil seines Wahlkampfes. „Wir werden den Brexit bis zum 31. Januar vollenden, kein Wenn, kein Aber und kein Vielleicht“, sagte er bei seiner Siegesfeier am Freitag.

Ganz im Gegensatz zu seinem stärksten Konkurrenten Jeremy Corbyn: Dieser wollte sich bei dem Thema nie so wirklich festlegen. Die Quittung dafür bekam er jetzt, als seine Labour-Partei nur 203 Sitze für sich gewinnen konnte. Als Reaktion auf das historisch schlechtes Ergebnis gab Corbyn schon seinen Rücktritt bekannt.

Die schottische Nationalpartei (SNP) gab nach der Wahl bekannt, für ein zweites Unabhängigkeits-Referendum zu kämpfen. Mit diesem könnte sich Schottland von Großbritannien unabhängig machen. Nicola Sturgeon, die Vorsitzende der SNP, beründete ihre Entscheidung mit den Worten: „Boris Johnson hat erstens kein Recht, Schottland aus der EU zu nehmen und zweitens kein Recht zu verhindern, dass das schottische Volk über seine eigene Zukunft bestimmt.“

Ein Beitrag von
Mehr von Florian Welsch
Armutsbericht 2019: Ruhrgebiet weiterhin Schlusslicht
Die Armutsquote in Deutschland ist im vergangenen Jahr mit 0,3 Prozentpunkten so...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.