Mann wird in Mülheim bei SEK-Einsatz erschossen

Bei einem SEK-Einsatz in Mülheim an der Ruhr ist ein 65-jähriger Mann erschossen worden. Die Polizei wurde aufgrund von lauten Knallgeräuschen in einem Mehrfamilienhaus zum Einsatzort gerufen. Laut der Polizei habe sich der 65-Jährige bei Ankunft der Einsatzkräfte mit einer Langhandwaffe im Hausflur aufgehalten.

Als Reaktion auf die Ankunft der Beamten habe der Tatverdächtige sofort das Feuer auf sie eröffnet. Die Polizei habe die Schüsse erwidert und den Schützen getroffen. Dieser erlag noch am Tatort seinen schweren Verletzungen. Der Mann war polizeibekannt. Auch Experten des Landeskriminalamts waren vor Ort, da es Hinweise auf Sprengstoff gegeben habe.

Aufgrund des Schusswaffengebrauchs wurde ein Verfahren gegen den Beamten eingeleitet. Dies ist jedoch routinemäßiger Standard und wird von der Polizei Essen und der Staatsanwaltschaft Duisburg bearbeitet.

Ein Beitrag von
Mehr von Nawid Nabisada
Nach Ausschreitungen in den USA: Twitter sperrt Account von Präsident Trump
Trumps Twitter-Account wurde für zwölf Stunden geblockt. Dem Präsidenten wird vorgeworfen, den...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.