Fünf Zivilisten bei Luftangriff in Afghanistan getötet

Bei einem erneuten Luftangriff in Afghanistan sind mindestens fünf Zivilisten getötet worden. Mindestens fünf weitere Menschen wurden schwer verletzt. Der Anschlag fand in der Nacht zum Donnerstag (07.01) in der südlichen Provinz Helmand statt. Unter den Opfern befanden sich drei Frauen, ein Kind sowie ein junger Mann.

Der Luftangriff erfolgte in einem von der Taliban kontrollierten Bezirk nahe der Provinzhauptstadt Laschkarga, wie mehrere Provinzräte übereinstimmend bestätigten. Die militant-islamistische Gruppe macht die US-Streitkräfte für den Angriff verantwortlich. US-Streitkräfte-Sprecher Sonny Leggett wies die Vorwürfe auf Twitter zurück.

Am Mittwoch (06.01) fanden Friedensgespräche zwischen der afghanischen Regierung und der Taliban statt. Die Gewalt im Land geht jedoch unvermindert weiter.

Ein Beitrag von
Mehr von Nawid Nabisada
Sea-Eye 4: Crew rettet in kurzer Zeit rund 330 Migranten
Die Sea-Eye 4 hat bereits rund 330 Migranten gerettet. Die Menschen waren...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.