Nach Kälteeinbruch: Bahnausfälle und Verkehrsprobleme in NRW

Nach dem Kälteeinbruch am Wochenende kämpfen weite Teile Deutschlands mit den Folgen des Schneechaos – so auch NRW. Das betrifft vor allem den Straßenverkehr. Die Deutsche Bahn (DB) teilte am Sonntagabend mit: „Schnee und Eis werden den Nah- und Fernverkehr der DB in weiten Teilen des Landes auch am Montag beeinträchtigen.“ Auch am Montag (08.02.2021) gibt es keine Entwarnung.

Die DB rechnet mit Bahnverspätungen in Westfalen bis zum Vormittag. Regional- und S-Bahnen, aber auch der Nahverkehr in der Region sei betroffen. Vor allem am Dortmunder Hauptbahnhof, einem Knotenpunkt für den Fernverkehr in NRW, müssten sich Reisende auf Verspätungen einstellen. Beim Straßenverkehr sieht es ähnlich aus. Die Dortmunder Polizei berichtete am Montagmorgen in einer Pressemitteilung: „Schnee, Eis, Glätte und immer mehr Stillstand auf den Straßen in und rund um Dortmund – so lässt sich die aktuelle Verkehrssituation am besten zusammenfassen.“

Zu Wochenbeginn soll es weiter eisig bleiben. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Montag vor „markantem Wetter“, Schneeverwehung, Schneefall und Frost. Verschiedenen Wetterberichten zufolge sollen die Temperaturen in Dortmund in der ganzen Woche unter null Grad bleiben.

Ein Beitrag von
Mehr von Nick Kaspers
Impfzentren in NRW starten – Schneechaos wirkt sich auf Termine aus
Die Impfzentren in NRW nehmen am Montag ihren Betrieb auf. Zuerst werden...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.