Impfkommission prüft: Booster jetzt für alle?

Die ständige Impfkommission (Stiko) prüft derzeit, ob eine Booster-Impfung für alle empfohlen wird. Bislang gilt die Empfehlung nur für Menschen ab 70 Jahren und Personen, die im Gesundheits- und Pflegesektor arbeiten.

Mittlerweile lägen Daten aus internationalen Studien vor, die bestätigen, dass die Auffrischungsimpfung vor schweren Krankheitsverläufen schützt. Das teilte der Vorsitzende der Stiko, Thomas Mertens, den Zeitungen der Funke Mediengruppe mit. Dennoch wird die Stiko erst eine Empfehlung für alle aussprechen, wenn die Daten nach den Standards der Risiko-Nutzen-Bewertung geprüft wurden. Die Kommission untersucht dabei unter anderem, ob eine Booster-Impfung bei der Eindämmung der Virusverbreitung hilft.

Die Diskussion wirft die Frage auf, ob die Impfzentren wieder öffnen sollen. Aufgrund mangelnder Kapazitäten kritisieren einige Städte eine Wiedereröffnung. Gesundheitsminister Jens Spahn sprach sich in den vergangenen Tagen jedoch mehrmals dafür aus. Sein Ministerium empfiehlt die Booster-Impfung, anders als die Stiko, außerdem bereits ab 60 Jahren.

Ob eine Empfehlung für eine Booster-Impfung in der gesamten Bevölkerung ausgesprochen wird, will die Stiko in ein paar Wochen bekannt geben.

Ein Beitrag von
Mehr von Emma Lehmkuhl
Keine Bikini-Pflicht mehr für Beachhandballerinnen
Der Handball-Weltverband IHF reagiert auf einen Protest der norwegischen Beachhandballerinnen und passt...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.