Großrazzia in NRW: Polizei durchsucht Dutzende Gebäude

Bei einem Großeinsatz ist die Duisburger Kriminalpolizei gegen das organisierte Verbrechen in mehreren NRW-Städten vorgegangen. Im Fokus standen Drogen und Waffen.

Bei einer Großrazzia gegen den organisierten Drogen- und Waffenhandel haben Einsatzkräfte seit Mittwochmorgen (17.11.) in NRW 47 Immobilien in mehreren Städten durchsucht. Dabei ging es laut der Polizei Duisburg um Wohnungen, Betriebe und Lagerhallen. Hunderte Polizeiräfte waren unter anderem in Wuppertal, Duisburg, Essen, Herne, Hamm und anderen Ruhrgebietsstädten im Einsatz.

An einem Haus in Duisburg sprengten Spezialeinheiten in den frühen Morgenstunden die Eingangstür und durchsuchten das Gebäude. Eine Person wurde in Handschellen abgeführt. Details darüber, gegen welche kriminellen Organisationen sich der Einsatz richtete, machte die Polizei nicht. Daher ist auch nicht klar, in welchem Zusammenhang die durchsuchten Gebäude stehen.

Ein Beitrag von
Mehr von Kyra Usielski
Neue Corona-Daten zeigen: Vor allem Ungeimpfte stecken sich an
Die vierte Welle ist offenbar eine Welle der Ungeimpften. Das zeigen Corona-Zahlen...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.