Dortmunder Weihnachtsmarkt öffnet mit 2G

Der Weihnachtsmarkt Dortmund öffnet am Donnerstag (18. November) in der Innenstadt. An allen Ständen gilt die 2G-Regel (geimpft, genesen).

Wer an einem Stand etwas ansehen, kaufen, essen oder trinken möchte, muss 2G nachweisen und erhält im Anschluss ein Bändchen. Bei Betrug ist ein Bußgeld von bis zu 250 Euro vorgesehen. Es wird zudem zwei Testzentren geben, um sich das Bändchen schon vor Besuch der Weihnachtsstadt abzuholen.

Der Dortmunder Weihnachtsmarkt verteilt sich in der ganzen Innenstadt. „Aus diesem Grund, kann die Weihnachtsstadt, anders als zentrale Weihnachtsmärkte in anderen Städten, nicht zur Einlass-Kontrolle umzäunt werden“, sagte Oberbürgermeister Thomas Westphal in einer Pressekonferenz der Stadt.

Auch ein Impfbus wird in Dortmund vor Ort sein, um einen niedrigschwelligen Zugang zur Impfung zu gewährleisten. Der Impfbus ist voraussichtlich von Freitag, 19. November, bis Samstag, 20. November, von 10:00 bis 15:00 Uhr, am Fußballmuseum und an den Tagen danach zur gleichen Zeit am Hansaplatz zu finden.

Ein Beitrag von
Mehr von Katharina Roß
Totimpfstoff aus Frankreich und Österreich steht auf der Kippe
Die EU-Kommission plant, den Vorab-Kaufvertrag mit Valneva für den Totimpfstoff zu kündigen....
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert